8 Aufgaben für deinen Trauzeugen

Trauzeuge? Wer ist dieser Trauzeuge?

Bei den meisten Hochzeiten sind Trauzeugen nicht wegzudenken. Zwar sind diese seit Juli 1998 in Deutschland für eine standesamtliche Trauung nicht mehr vorgeschrieben, finden jedoch auf Wunsch der Brautleute meistens dennoch den Weg ins Trauzimmer. Die Anzahl ist auf zwei Trauzeugen je Brautpaar beschränkt, wobei es meist so ist, dass Braut und Bräutigam jeweils einen Trauzeugen stellen. Fast immer ist es so, dass die Braut eine Trauzeugin an ihrer Seite hat und der Bräutigam einen Trauzeugen.

Bis zu zwei Trauzeugen können übrigens auch bei der Begründung einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft benannt werden. Bei kirchlichen Eheschließungen setzt die katholische Kirche zwingend zwei Zeugen voraus. Die evangelische Kirche sieht die Sache wie die Standesämter.

Was der Trauzeuge für den Bräutigam tun kann und sollte

Traditionell ist der Trauzeuge des Bräutigams (um den soll es hier vorrangig gehen), derjenige, der während der Trauung dem Brautpaar die Ringe reicht. Ebenfalls üblich ist es, dass sich der Trauzeuge um die Planung des Junggesellenabschiedes kümmert und den Bräutigam damit schon oft in die Nähe des Abgrundes gebracht hat.

Doch damit sollte es nicht genug sein. Mann kann seinem Trauzeugen gerne mehr Aufgaben  zumuten und sich somit selbst von diesen Dingen befreien. mann-heiratet.de gibt dazu die richtigen Tipps für die Hochzeit sowie deren Vor- und Nachbereitung:

 

1. In der Nähe sein

Während des offiziellen Programms, also während der Trauung, des Gratulierens vor dem Standesamt oder Kirche, bei einem Sektempfang oder bei der Begrüßung der Gäste sollte dein Trauzeuge immer in deiner Nähe sein. So kannst du ihm Dinge in die Hand drücken die du schnell loswerden willst oder ihm kurzfristig Aufgaben erteilen.

2. Den Überblick behalten

Dein Trauzeuge (das gilt aber auch für eure Trauzeugin) sollte den Überblick über die Veranstaltung haben. Was ist für wann geplant? Wer sitzt (im Groben) wo? Wo ist der Geschenktisch, wo ist die Garderobe? Wann gibt es Essen? Wo fehlt noch etwas?

3. Fahren

Wenn eurer Hochzeitsauto keinen Fahrer hat oder ihr ansonsten von A nach B müsst, beispielsweise zum Fotografen oder der du als Mann zum Brautstraußabholen, dann sollte dein Trauzeuge auch dein Fahrer sein.

4. Planen

Im Rahmen der Hochzeitsvorbereitungen sollte dein Trauzeuge gemeinsam mit der Trauzeugin deiner Zukünftigen in die Planung eingebunden werden. Die beiden sollten federführend ein eventuelles Programm während der Feier organisieren. Ebenso können die Trauzeugen bei der Auswahl des Essens oder der Getränke mitwirken.

5. Aufräumen

In den von euch gemieteten Räumlichkeiten müsst ihr selbst für Ordnung am Tag danach sorgen? Dann sorg dafür, dass auch dein Trauzeuge – am besten fahrtüchtig – ebenfalls vor Ort ist und kräftig mit anpackt.

6. Die Augen offen halten

Ist dein Hemd noch sauber? Glänzen deine Schuhe noch? Ist die Hose zu? Vieles übersieht der Bräutigam schnell im Stress seiner eigenen Hochzeit. Dein Trauzeuge sollte dich daher immer unter diesen Gesichtspunkten im Blick haben und dich rechtzeitig auf etwaiges Fehlverhalten hinweisen

7. Den Notfallkoffer bereit halten

Dein Trauzeuge sollte immer wissen, wo sich der Notfallkoffer (Link) befindet und wie er diesen am schnellsten zu dir bringen kann.

8. Mitfeiern

Ja, auch das gehört dazu. Dein Trauzeuge soll auch in eurem Sinne mitfeiern. Also lass ihn auch das tun. Aber denk daran: Er hat auch noch weitere Aufgaben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*